1.  

    “Fast überall wo es Glück gibt, gibt es Freude am Unsinn.”

  2.  

    “Dicht neben dem Wehe der Welt, und oft auf seinem vulkanischen Boden, hat der Mensch seine kleinen Gärten des Glücks angelegt.”

  3.  

    “Trachte ich denn nach Glücke? Ich trachte nach meinem Werke!”

  4.  

    “Hat man sein warum? des Lebens, so verträgt man sich fast mit jedem wie? – Der Mensch strebt nicht nach Glück; nur der Engländer tut das.”

  5.  

    “Ohne Rechtschaffenheit ist es nicht leicht, in äußerem Glück die Bescheidenheit zu wahren.”

  6.  

    “Sowohl Gottes wie auch des Engels wie auch des Menschen letztes Glück und Glückseligkeit ist: Gott zu schauen.”

  7.  

    “Alle Befreiung, oder was man gemeinhin Glück nennt, ist eigentlich und wesentlich immer nur negativ und durchaus nie positiv.”

  8.  

    “Alles im Leben gibt kund, daß das irdische Glück bestimmt ist, vereitelt oder als eine Illusion erkannt zu werden.”

  9.  

    “Sie fragen, wie man zu solch einem großen Vermögen kommt? Man muss einfach Glück haben!”

Zitat hinzufügen